8/18/2013

Clean Out - Trennen fällt schwer

Vor Ewigkeiten hatte ich schon darüber berichtet, dass ich ein neues Projekt Namens "Clean Out" starte.
Bisher ist auf dem Gebiet leider nicht soo viel Nennenswertes passiert. Naja doch, schon ein bisschen. Eigentlich habe ich nur noch nicht darüber berichtet und das will ich mal ändern.
Derzeit befinde ich mich, nicht wie gewöhnlich, wenn ich blogge, im Wohnzimmer, sondern sitze am Schreibtisch im Arbeitszimmer.
Besagtes Arbeitszimmer habe ich mittlerweile in totales Chaos gestürzt. Überall liegen Sammeltüten mit Zeug, das noch weg sortiert werden muss, Kleinteile und die Neuanschaffungen aus der IKEA Tüte verteilt. Und mitten drin stehen 3 große Umzugskartons voller Bücher, CDs, DVDs und Klamotten.
Alles aussortierte Sachen, die ich noch fotografieren muss, oder bisher noch nicht los geworden bin.
Aber das war nicht genug.
Seit vorgestern hocke ich also hier in dem Zimmer und bin radikal mein Bücherregal durchgegangen.
Als erstes die normalen Bücher. Hier habe ich alle aussortiert, die ich definitiv nie wieder lesen werde. Dann gibt es einen "Lese ich noch, kommt danach aber höchstwahrscheinlich weg." Stapel und einen "behalten ich" Stapel.
Genau so bin ich dann mit meinen Manga verfahren. Einige wissen ja sicher schon, dass ich sehr großer Manga und Animefan war. Mittlerweile hat sich das etwa gelegt, aber ich muss gestehen, dass ich zu Hochzeiten mindestens gut 3000 Mangabände daheim rumstehen hatte.
Einiges davon habe ich bereits vor Jahren aussortiert, nun bin ich noch mal richtig radikal vorgegangen.
Alle unvollständigen Serien, bei denen mir zu viele Bände fehlen und die ich sicher eh nicht noch mal lese: Raus.
Alle Serien, die ich nicht noch mal lesen will: Raus
Ich hatte immer einen Schrank voll mit meinen Lieblingsmanga; selbst da habe ich heute noch mal radikal aussortiert.
Und trotzdem stehen hier immer noch 407 Mangabände rum und Einige will ich tatsächlich nach/weiterkaufen. Aber die Regale sind nun deutlich leerer.
Was also mit den aussortieren Teilen anstellen?
Nun, ich bin kein Fan davon den Kram jahrelang herum stehen zu lassen, denn dann ist es ja nicht wirklich ausgeräumt. Und da ich seit gut 2 Jahren ca 2 Umzugskisten mit Kram, der verkauft werden soll in der Wohnung herumstehen habe von den Kisten im Keller reden wir lieber mal nicht habe ich mir nun ein Zeitlimit gesetzt.
Genau heute bin ich damit fertig geworden meine Artikel bei Ebay Kleinanzeigen, Facebook und Tauschticket einzustellen.
Alles, was bis nächstes Jahr April nicht weggeht, das wird ans Sozialkaufhaus gespendet, denn dann werde ich es sowieso nie mehr los.
Vorher werde ich aber noch versuchen es bei ReBuy oder Momox zu verkaufen. Das ist immer so eine Sache - Momox nimmt mehr Sachen an, aber ReBuy zahlt besser.
Immerhin habe ich im Flur nun eine Umzugskiste und eine kleine Kiste mit ca 150 Büchern, Manga, DVDs und CDs stehen, die am Dienstag abgeholt werden und noch etwas Geld geben.
Der Postbote tut mir jetzt schon leid.


Ich muss schon zugeben, dass mir ein bisschen das Herz blutet, wenn ich sehe, was da für Geld liegt. Immerhin habe ich mal eine Menge in den Kram investiert, aber man kann einfach nicht erwarten, dass man den Betrag auch nur ansatzweise wieder raus bekommt.
Allerdings fühle ich mich auf der anderen Seite auch wiederum sehr erleichtert, wenn ich die leereren Regale sehe und wieder mehr Platz habe.
In Zukunft werde ich wohl öfter auf Ebooks zurück greifen. Das nimmt weniger Platz weg und ist für mich übersichtlicher.
Das wird mir zumindest eine Lehre sein in Zukunft nicht mehr oder weniger wahllos irgendwas zu kaufen, weil ich es grade toll finde.

Wie schaut es bei Euch aus? Seid ihr auch solche Bücher Messies? Sortiert ihr aus? Was macht ihr dann damit?