3/08/2013

Die neue Fitnesswelle

Ist Euch das auch schon aufgefallen? Viele Blogs scheinen sich in diesem Jahr vom Mode/Lifestyle Blog zum Fitnessblog zu entwickeln. Eine, wie ich finde, ausgesprochen erfreuliche Tendenz. Allerdings gibt es auch Nachteile, wie ich in letzter Zeit festgestellt habe.
Das neue Jahr motiviert viele Menschen. Dinge wie "Das Rauchen aufgeben.", "Weniger Zeit am PC verbringen" oder "Mehr unternehmen" führen die Neujahresvorsatzliste an. Ungeschlagen in den Top 3 ist immer auch "Abnehmen" oder, ein neuer Trend "gesünder leben".
Das stand auch in meiner Liste. Natürlich. Das sind auch alles durchaus sinnvolle Vorsätze.
Was mich allerdings etwas ärgert, beziehungsweise mir ein wenig Sorgen macht ist wie unbedarft und uninformiert teilweise an das Thema ran gegangen wird.
Das begegnet mir aber nicht nur in der Blogger Welt, das ist auch in der "realen" Welt so. Also keine Sorge, das ist vollkommen normal.
Genau deswegen wollte ich gerne ein paar Zeilen dazu schreiben, denn grade Anfänger stehen oft immer vor den gleichen Problemen. Glaubt mir, ich spreche da aus Erfahrung.
Es folgt also eine kleine Liste der am häufigsten begangenen Fehler.

Fehler Nummer 1: Übermäßige Motivation
Motivation ist super. Keine Frage. Aber zu viel Motivation kann schnell frustrierend werden.
Sicher kennt ihr das Gefühl. Man nimmt sich etwas vor, das man sich schon lange ersehnt hat. Abnehmen, den Kleiderschrank ausräumen, gesünder kochen oder Ähnliches. Dieses Mal aber wirklich.
Das Problem dabei: Man freut sich vor allem auf das Endergebnis, das mitunter erst spät eintritt. Man geht voller Elan an die Sache, übernimmt sich, ist dann erschöpft und am Ende auch noch frustriert, weil man natürlich nicht sofort abnimmt, es aussieht als hätte sich der Kleiderschrank übergeben und einem sogar fast der Salat angebrannt ist.
Ich erinnere mich noch genau an den Tag, an dem ich beschloss mit dem Joggen anzufangen. Voller Vorfreude schnürte ich meine nagelneuen Nikes zu, sprang die Treppe herunter, stellte meinen ebenfalls nagelneuen Pulsmesser ein, rannte los und...kroch 3 Minuten später sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch.
Beschämt ging ich weitere 5 Minuten später wieder nach Hause und die Schuhe flogen erst ein mal in die Ecke.
Ich war die Sache einfach zu kopflos angegangen. Erst, nachdem ich mir einen Laufplan gesucht hatte funktionierte es gut und nach 4 Wochen konnte ich problemlos 45 Minuten durchlaufen.
Was ich sagen will: Geht die Sache trotz aller Motivation gesittet an. Man nimmt Kilos, die man sich über längeren Zeitraum angefuttert hat, nicht in 2 Wochen ab und man wird auch nicht zum Sportprofi, wenn das bisherige Ausdauertraining nur daraus bestand morgens dem Bus nach zu rennen.

Fehler Nummer 2: Zu viele Informationen und "Hilfsmittelchen"
Heutzutage wird man überall mit den Themen "Abnehmen, Gesundheit und Fitness" zugespammt. Anders kann man es schon nicht mehr nennen. Wöchentlich wird eine neue Wunderdiät entdeckt, es werden Pillen empfohlen und aktuelle High Tech Sportgeräte machen abnehmen einfach wie noch nie zuvor.
Funktioniert das? Manchmal. Kann man sich das leisten? In der Regel - nein.
Grade von Dingen wie Diätpillen oder Shakediäten sollte man meiner Meinung nach die Finger lassen. Das kostet nur unnötig Geld. Mit Ersteren habe ich auch Erfahrung, aber natürlich nur mit den Legalen. Außer meinem Geldbeutel hat damals aber niemand weiter abgenommen. Von Pillen aus dem Internet sollte man so oder so Abstand nehmen. Warum muss ich hoffentlich nicht erklären. Aber kurz gesagt: Woher soll man da wissen, was drin ist?
Shakediäten habe ich nicht getestet, schon oft Schlechtes gehört was die Verträglichkeit angeht, aber mir geht es bei solchen Diäten um etwas ganz Anderes: Wenn ihr eure Mahlzeiten mit Shakes ersetzt, dann nehmt ihr 1) chemischen Blödsinn zu Euch und das kann nie im Leben gesünder sein als "echte" Nahrung und 2) lernt man so kein normales Essverhalten.
Im Endeffekt gibt es nur eine Möglichkeit dauerhaft ein gesundes Gewicht zu erreichen: In dem man sich gesund ernährt und moderat Sport treibt.
Und sind wir mal ehrlich: Gäbe es wirklich ein Mittel, dass einen einfach und gefahrlos abnehmen lässt, dann könnten wir es uns entweder nicht leisten, oder es würde nie auf den Markt kommen. Wie soll man denn sonst bitte die neuen Wunderdiäten verkaufen?

Fehler Nummer 3: Gut aussehen ist alles
Das ist eine Sache, die mir besonders auf Blogs aufgefallen ist. Da werden vermeintlich coole und schicke Sportgadgets empfohlen, aber keiner schreibt etwas zur Passform. Ganz besonders regt mich das natürlich bei den Themen Sport BH und Sportschuhe auf. Da werden Collagen aus bunten H&M Sporttops und Nike Frees erstellt und prompt liest man zig Kommentare ala "Boah, mit den Schuhen würde ich auch täglich laufen gehen!".
Würdet ihr das? Ich glaube nicht, denn nach 2 mal tragen tun euch die Füße im ungünstigsten Fall sowas von weh, dass ihr froh seid, wenn ihr den Rest des Tages nicht mal mehr auf Toilette gehen müsst.
Versteht mich nicht falsch: Ich bin bekennender Nike Fan. Auch mir haben es diese schicken, bunten Laufschuhe angetan und ich habe einige Paar zu Hause. Benutze ich sie zum Laufen? Nein, auf keinen Fall.
Dafür müssen immer noch meine etwas klobigen und weniger bunten, aber dafür treuen Nike Pegasus Air herhalten, oder aber meine etwas leichteren Brooks.
Beides Schuhe, die wirklich zum Laufen gemacht sind. Grade bei den Nike Frees ist oft das Problem, dass die sehr schnell kaputt gehen bei regelmäßigem Gebrauch. Sie sind nicht sonderlich belastbar und wenn sie kaputt gehen, dann merkt man das nicht mal. Ich selber benutze meine entweder als "Alltagsschuhe"; oder aber als allgemeine Fitnessschuhe, wenn ich Hula Hoop Training mache, oder Krafttraining.
Ähnlich verhält es sich mit den Sport-BHs, die zwar oft sehr schick sind, aber leider wenig Halt bringen was mitunter unangenehme Folgen haben kann. Wer darüber mehr lesen möchte kann das hier tun.
Übrigens müsst ihr Euch keine Sorgen machen - es gibt natürlich trotzdem sehr schicke Sportschuhe und Sport BHs.
Und so ganz schlecht ist es ja auch nicht sich sowohl funktional, als auch schick einzukleiden. Dann fühlt man sich gleich sportlicher und ist motivierter.



Ich denke das waren erst mal die wichtigsten "Fallen" in die man als Sportanfänger tappen kann. Falls Euch das passiert ist macht Euch keine Sorgen. Das ist wirklich so gut wie jedem schon ein mal widerfahren und selbst aus mir ist ein einigermaßen passabler Sportler geworden.

Und, kommen Euch einige der Fehler bekannt vor?

Kommentare:

  1. Der Fehler "Übermäßige Motivation" kommt mir sehr bekannt vor! Ein guter Beitrag zu dem Thema! Wenn die meisten sehen würden, wie ich Joggen gehe... Ai ai ai... Gut aussehen tu ich da nicht wirklich. Aber mir doch egal! :)

    Mein nächster Fitness-Beitrag wird am Montg folgen. Mist, da fällt mir ein: Heute wollte ich ja noch joggen gehen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment :)
      Ich seh beim Joggen auch immer aus wie Oskar aus der Tonne - aber egal :D
      Ich will ja sportlich werden und mache kein Catwalktraining

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Muss ich mir meine Halbjahres-Motivation etwas noch mal überlegen??? :-(
    Oder ich nutze sie eher als Freizeitschuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt darauf an, wie du mit dem Schuh klar kommst. :/

      Löschen
  3. Ich kann dir in allen Punkten echt so zustimmen! Ich frage mich auch so oft, wie man denn in bestimmten Schuhen laufen gehen können soll und warum man das seinen Gelenken antun will... Ich habe eine Laufanalyse gemacht, als ich meine Schuhe gekauft habe und habe seitdem nicht ein einziges Problem gehabt!
    Mich würde aber interessieren, was du für einen Laufplan hattest? Ich bin grade nach Verletzungspause wieder dabei anzufangen, aber so richtig überzeugt mich kein Plan, den ich bis her gefunden habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub Viele machen sich echt einfach keine Gedanken, bzw informieren sich nicht richtig.
      Ich hab meinen Laufplan damals aus irgend einer Fitnesszeitschrift gehabt. Ich kann ihn beizeiten ml suchen :)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich werde ihn so schnell wie möglich beantworten. :)
Ich freue mich immer über Wünsche, Anregungen, aber auch Kritik.
Sinnlose Beleidigungen, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen und Spam werden jedoch kommentarlos gelöscht.