10/15/2012

Train mean - Basics #002 [Welcher Sport für mich?]

In meinem letzten Videolog habe ich euch ja verraten, was ich so für Sport mache und gemacht habe.
Ich werde immer wieder gefragt, wie ich auf die Sportarten kam und wie man für sich selber die Sportart findet, die einem Spaß macht.
Bei mir hat sich das durch Zufall ergeben. Reiten hat mir mein Arzt empfohlen, mit Badminton bin ich in der Schule in Kontakt gekommen und Taekwon Do habe ich über eine Freundin kennen gelernt.

Zum Laufen habe ich aus rein praktischen Gründen gefunden. Es ist fast kostenlos und überall machbar.

Wenn ihr also eine Sportart sucht macht euch am Besten zuerst grundlegende Gedanken, wie ihr selber tickt und was ihr erreichen wollt.

Seid ihr eher Mannschaftssportler, oder eher Einzelkämpfer? Braucht ihr eine Herausforderung, oder ist euch "etwas Ruhiges" lieber?
Allein diese Fragen schließen schon mal einige Sportarten aus.
Wenn ihr eher der Typ seid, der sich durch und mit anderen motivieren lässt und das Wettkampffeeling genießt, dann ist eine Mannschaftssportart sicher etwas für euch. Volleyball, Handball, Fußball, Hockey, Rugby, rudern - es gibt wirklich viele, tolle Möglichkeiten.
Es gibt aber auch Sportarten mit "Wettkampffeeling", bei denen man nicht zwangsweise in einer Mannschaft sein muss mein Freund hat zb diese Anforderungen. Dazu gehören zum Beispiel Leichtathletik, Turnen oder Fechten.

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt: Was wollt ihr erreichen? Jemand, der Abnehmen will muss unbedingt Ausdauertraining machen, um Fett zu verbrennen. Die Klassiker wären also laufen oder walken, schwimmen und Radfahren.
Wenn es euch um Muskelaufbau geht, dann bietet sich eher Krafttraining an. Wenn ihr beweglicher werden wollt, eure Haltung verbessern und solch unangenehmen Dingen wie Rückenschmerzen vorbeugen, dann ist Yoga ne super Wahl.

Dann gibt es ja noch das große Thema Fitnessstudio. Meine Meinung diesbezüglich ist sehr ambivalent. Einerseits ist es super für den Winter - man kann im Warmen trainieren, hat alle Geräte an einem Ort und - was für allem für Sportanfänger wichtig ist - Trainer, die einem alles zeigen können beim Sport kann man ne ganze Menge falsch machen und es gibt Kurse.
Auf der anderen Seite ist es gerne mal voll, teuer, man muss erst mal hinfahren, sich umziehen und alles und im Sommer hat man meistens weniger Lust in der warmen Bude zu trainieren.
Ich gehe mittlerweile in kein Studio mehr, kann es aber grade für Anfänger, die noch nicht "ihren" Sport gefunden haben empfehlen. Die meisten Studios bieten Probemonate an, man kann Kurse besuchen und ein bisschen reinschnuppern.

Wer lieber in einen Verein möchte, oder mehrere Sportarten testen will, der ist mit dem örtlichen Sportverein gut beraten. Es werden verschiedene Sportarten angeboten und es gibt immer Schnupperstunden, die man kostenlos besuchen kann. Außerdem hat man so die Möglichkeit Sportarten auszutesten, auf die man selber vielleicht nie gekommen wäre.

Selbstgebauter Hula Hoop Reifen. Hab im Video gar nicht erwähnt, dass ich Hula Hoop Dance mache


Wer einen kleineren Geldbeutel hat, dem kann ich eigentlich nur den Heimsport, oder einen Verein ans Herz legen.
Allerdings sollte man für Letzteres kein absoluter Sportanfänger sein, wenn man alles in Eigenregie macht, da man wirklich viel verkehrt machen kann. Ein Haltungsfehler kann tagelange Schmerzen und eventuell Schlimmeres verursachen.

Ich selber trainiere ja schon seit einigen Jahren und vor allem durch meine Kampfsport-Zeit weiß ich, wie ich mich bewegen kann und was ich besser lassen sollte. Deswegen habe ich mir ein stattliches Heimequibment angeschafft und trainiere am Liebsten daheim oder draußen. Außer Fechten, das mache ich eben im Verein.
Im Internet wird ebenfalls viel zum Thema Heimtraining angeboten und ich werde noch einen separaten Post darüber verfassen, welche Seiten oder Apps euch da weiter helfen können.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht zu einem Sport zwingt, bloss weil dieser grade "in" ist oder die beste Freundin das auch macht. Das verdirbt euch nur die Motivation und stärkt euren Schweinehund. Manchmal dauert es eben ein wenig, bis man das Richtige findet und ihr solltet Euch Zeit lassen und alle Vor- und Nachteile abwägen. Aber gebt auch nicht zu schnell auf, denn was am Anfang als nervig erscheint kann irgendwann richtig Spaß machen.
Ich habe Laufen früher gehasst und es nur gemacht, weil es eben viele Kalorien verbrennt. Mittlerweile macht es mir irrsinnig Spaß, zumal wir hier eine schöne Landschaft haben. Genauso war es bei mir mit dem Rad fahren.
Sollte euch etwas dennoch auf Dauer nicht gefallen sucht euch etwas Neues. Es gibt so viele wunderschöne Sportarten! Macht einfach mit der besten Freundin, oder alleine mal einen "Sporttestmonat" und probiert so viele, neue Sportarten aus wie ihr könnt. Das ist vor allem in den Ferien eine spannende Beschäftigung.


Was ist eure Lieblingssportart? Was würdet ihr gerne mal ausprobieren?


Kommentare:

  1. ich würde gerne Tennis spielen! :)
    Habe aber keine Zeit & weiß auch nicht wo ich spielen könnte. Joggen ist dann die Beste Variante denke ich. :**

    AntwortenLöschen
  2. @anna
    Mein Freund hat auch Tennis gepsielt, ich kann das aber gar nicht xD
    Ja, joggen geht wirklich über all :9

    @anon
    Danke dir :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich werde ihn so schnell wie möglich beantworten. :)
Ich freue mich immer über Wünsche, Anregungen, aber auch Kritik.
Sinnlose Beleidigungen, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen und Spam werden jedoch kommentarlos gelöscht.