10/24/2012

Eat clean - Be prepared

Kennt ihr das auch? Ihr kommt nach Hause, hattet einen total langen Tag auf der Arbeit, oder in der Uni und wollt nur eines: Essen!
Vor allem während meines Praktikums habe ich das ganz extrem gemerkt. Sobald ich zur Tür rein kam hatte ich nur einen Gedanken: "Hunger! Hunger!Hunger! Hunger!"
Und wehe dem, was mir dann auf meiner Nahrungssuche in den Weg kam. Glaubt mal nicht, dass ich da den Nerv gehabt hätte gesund zu kochen. Von wegen!
Da wanderte alles zwischen die Kiemen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Und das in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Eine Schüssel Cornflakes, eine Banane, ein Glas Milch, ein Honigbrot, Schokolade...ich hab einfach wahllos alles genommen, was eben da war.
Und damit einen Tag ruiniert, an dem ich bis dato echt toll gegessen habe.
Das ist ärgerlich, frustrierend und...unnötig!
Klar hat man nach einem 8 bis 10 Stunden Tag keinen Bock zu kochen. Aber, muss man das überhaupt? Nein, muss man nicht! Und es gibt auch eine bessere Alternative als sich so einem Fressanfall hin zu geben.

Und genau darum geht es mir heute, ich will euch ein paar einfache Tricks verraten, wie ihr solchen Fressanfällen entgeht und schnell gesundes Essen zur Hand habt.

Das A und O für dieses Unterfangen ist schlichtweg gute Vorbereitung. Nehmt euch einen Tag in der Woche Zeit. Am Besten Freitag Abend oder Samstag Morgen. Geht 3-4 Gerichte durch, die ihr in der kommenden Woche gerne essen würdet. Schreibt euch alle Zutaten auf und kauft diese ein.
Und dann macht den Sonntag oder Samstag zum "Koch-Tag". Kocht so viel wie ihr wollt vor und friert handliche Portionen ein. Ich friere übrigens von jedem Gericht, das mir sehr gut schmeckt etwas für später ein. So brauche ich keine Dosensuppen oder sonstige Fertiggerichte. Auf die Tupperboxen klebe ich dann ein kleines Etikett, auf dem steht was sich in der Box befindet und wann es gekocht wurde. So behält man den idealen Überblick.
Das Gericht, was ihr Montag als Erstes essen wollt könnt ihr einfach im Kühlschrank lagern und es dann, wenn ihr abends heim kommt sofort aufwärmen.

Außerdem habe ich immer einen gesunden Snack wie ein Stück Obst, einen kleinen Joghurt oder einen Müsliriegel dabei, wenn ich unterwegs bin. Und eine kleine Flasche Wasser.
So kommt man nicht so leicht in Versuchung sich unterwegs etwas zu kaufen. Das spart im Übrigen auch Geld.

Das gleiche Schema lässt sich auch für Morgens anwenden. Viele Frühstücksvarianten, wie zB Porridge und Pancakes kann man schon am Vorabend zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Pancakes lassen sich sogar einfrieren. Diese hier habe ich nach dem Rezept zubereitet.


Müsli kann man sich zumindest schon mal in die Schale füllen und das Obst zurecht schnibbeln, so dass man am Morgen nur Milch oder Joghurt dazu geben muss.
Vorgeschnittenes Obst ist auch ein super Snack. Ich habe immer welches im Kühlschrank, damit ich nicht auf Süßes zurück greife. Denn oft liegt es nur an meiner Faulheit, dass lieber ein Stück Schokolade esse, anstatt mir einen Apfel zu schneiden.

Wenn ihr einfach gesundes, selbstgemachtes Fertigessen daheim habt, dann fällt der gekaufte Dosenfraß irgendwann hoffentlich ganz weg. Das ist übrigens ein Teilprojekt meines neuen Blogs, Dosenfraß komplett weg zu lassen. Mindestens für ein Jahr. Mal sehen, wie es läuft.

Wie findet ihr die Tipps? Ist da was Brauchbares dabei?

Kommentare:

  1. Das ist echt eine gute Idee mit dem Vorkochen =)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm Pancake... kenne ich aus meiner zeit in Amerika. Die gab es da auch in jedem Laden zum Frühstück. LG, Pam

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gute Tipps. Ich selber esse nie Fertiggerichte, sobald ich zu Hause bin wird erstmal gekocht. Allerdings liebe ich es zu kochen & frisch zubereitetes zu essen :) Schmeckt einfach am besten & ist gesund. Aber Obst schnibbel ich mir auch zurecht, sonst habe ich auch keine Lust drauf.
    :** ♥

    AntwortenLöschen
  4. Auf jeden Fall ne Gute Idee :]
    Ich kenn das auch nur zu gut. Zum Glück kocht meine Omi immer, die wohnt bei uns mit dran :D
    Aber wenn ich zum Studium bin werd ich glaub ich verhungern, weil ich lieber nichts esse und mir lieber davon was kaufe xD

    (^-^)

    Liebste Grüße
    ekiem

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure Kommentare, freut mich, dass die Ideen so gut ankommen :)

    AntwortenLöschen
  6. Fressanfälle. Das kenn ich ebenfalls nur zu gut. Ich freu mich auf Dein 365 Tage Projekt.LOVE!

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Sari! :)
    Die Armbandhalter sind von Amazon, hier ist der Link:

    http://www.amazon.de/Schmuckst%C3%A4nder-Uhren-Armband-Kunstleder-weiss/dp/B0084HZ84O/ref=sr_1_20?ie=UTF8&qid=1348937800&sr=8-20

    Viele liebe Grüße!
    Lena

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich werde ihn so schnell wie möglich beantworten. :)
Ich freue mich immer über Wünsche, Anregungen, aber auch Kritik.
Sinnlose Beleidigungen, Anfragen auf gegenseitiges Verfolgen und Spam werden jedoch kommentarlos gelöscht.